banner.jpg
  • Apotheker Otmar Lazik
  • Landshuter Str. 20
  • 93047 Regensburg
  • Telefon: 0941/563498
  • Fax: 0941/563455

Das Comeback der Steckrübe

Die Steckrübe, im Norden auch Kohlrübe genannt, war im ersten Weltkrieg ein wichtiges Nahrungsmittel. Danach war sie einige Zeit nicht sehr beliebt – das ist heute anders
aktualisiert am 22.10.2014

Kohlrüben können ungefähr 1,5 Kilogramm wiegen

Thinkstock/iStockphoto

Inhaltsstoffe: Zucker, Mineralstoffe, Vitamine

Die Steckrübe enthält relativ viel Zucker – vor allem Traubenzucker. In ihr stecken zudem unter anderem Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium sowie Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C. Die gelbe Farbe des Fruchtfleisches kommt von dem enthaltenen Beta-Carotin. Ihr hoher Wassergehalt macht die Steckrübe trotz des Zuckers kalorienarm.

Herkunft: Skandinavischer Import

Die Steckrübe, auch Kohlrübe genannt, hat viele weitere Namen: Neben Butterrübe und Erdkohlrabi sind auch so seltsam anmutende darunter wie Wruke oder Ramanken. In Österreich sagt man zu ihr Dotsche. Der Beiname "Schwedische Rübe" weist darauf hin, dass dieses Gemüse im 17. Jahrhundert aus Skandinavien nach Deutschland kam. Sein eigentlicher Ursprung liegt jedoch im Dunkeln.

Noch Jahrzehnte nach dem "Steckrübenwinter" von 1916/1917, als sie praktisch die einzige Nahrungsquelle war, hatte die Kohlrübe einen schlechten Ruf, weil es die Menschen an die schweren Zeiten während der beiden Weltkriege erinnerte. Daran änderte auch die Bezeichnung wie "Ostpreußische Ananas" nichts, mit der man das Image des Gemüses aufwerten wollte. Mittlerweile erlebt die Steckrübe jedoch ein Comeback, nicht zuletzt, weil eine neue, nicht vorbelastete Generation von Sterneköchen gerne mit dem wohlschmeckenden, vielseitigen Lebensmittel experimentiert.

Botanik: Erntezeit im Herbst

Der Kreuzblütler Brassica napus subsp. rapifera ist eine Unterart des Rapses. Zwischen Ende März und Ende Juni werden seine Samen ausgesät, die Erntezeit liegt zwischen Oktober und November. Bis zur Ernte wächst der Rübenkörper auf etwa 1,5 Kilogramm heran. Je nachdem, um welche Sorte es sich handelt, ist die Knolle der Kohlrübe rund, spitz zulaufend oder oval-rund, die Farbpalette der dicken, rauen Schale bewegt sich zwischen weißlich-gelb und einem bräunlichen Rot. Das Fruchtfleisch ist meist weiß bis gelb-orange.

Saison der Steckrübe: Im Winter

Hauptsaison für Steckrüben ist etwa von Oktober bis Januar.

Lagerung: Die Kohlrübe hält sich mehrere Monate im Keller

Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich die Steckrübe einige Tage. Von ihren Blättern befreit, kann sie im kühlen Keller auch mehrere Monate lagern.

Tipps zur Zubereitung: Große Knollen können holzig sein

Beim Einkauf sollte man nicht zu den ganz großen Knollen greifen, da diese dazu neigen, holzig zu sein. Eine glatte, saftige Schale weist auf Frische hin. Die Kohlrübe ist äußerst vielseitig verwendbar. Nachdem man sie gründlich gewaschen und geschält hat, wird sie wie die Möhre gekocht, der sie mit ihrem herbsüßen, an Kohl erinnernden Aroma auch geschmacklich nahesteht.

Gerade im Winter ist sie im Eintopf oder als Gemüsebeilage zu Schweinefleisch sehr beliebt. Dabei werden die Sorten mit gelbem Fleisch und grünem oder rotem Kopf bevorzugt. Als Kartoffelersatz, etwa in Form eines Pürees, bringt die Kohlrübe eine willkommene Abwechslung in den Speiseplan. Selbst als Curry oder frittiert wie Pommes frites lässt sie sich zubereiten. Man kann sie aber auch als Rohkost sowie, fein geraspelt, in Salaten genießen.

Zur Übersichtsseite des Obst- und Gemüselexikons

Nährwerttabelle: Steckrübe (Kohlrübe, pro 100 Gramm)


Energie


kcal
29

Fett


gesamt (g)
Spuren

Kohlenhydrate


gesamt (g)
7

Mineralstoffe (mg)


Natrium (Na)
10
Kalium (K)
230
Calcium (Ca)
50
Magnesium (Mg)
10
Phosphat (P)
30
Eisen (Fe)
0,5
Zink (Zn)
0,1

Vitamine


Beta-Carotin (µg)
100
Vitamin E (mg)
0,2
Vitamin B1 (mg)
0,05
Vitamin B2 (mg)
0,06
Vitamin B6 (mg)
0,20
Folsäure (µg)
40
Vitamin C (mg)
35

 

Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Die Nährwerttabelle



Bildnachweis: Thinkstock/iStockphoto

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Übersicht

Obst und Gemüse

Obst- und Gemüselexikon

Infos zu allen wichtigen Sorten »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Kräuter-Bauernbrot

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)

Bei einer Zöliakie besteht eine lebenslange Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Symptome wie chronischer Durchfall können auftreten, aber auch fehlen »

Spezials zum Thema

Obst

Vitaminlexikon

Von A bis K - in welchen Lebensmitteln kommen die wichtigsten Vitamine vor, welche Mangelerscheinungen gibt es, wie hoch ist der Tagesbedarf? Unser Vitaminlexikon informiert Sie  »

Haben Sie Schlafprobleme?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages